Nachruf M/S Explorer


 .....wenn "DAS" Schiff erzählen könnte.

              Schiffsuntergang in der Antarktis am 23.November 2007"M/S Explorer ":Position 62-23-32 Süd 57-16-09 West auf 1100 Meter Wassertiefe in der    Bransfieldstrasse.

 

Kein Schiff der Welt auf den sieben Weltmeeren und anhängenden Flüssen,kann so viele Erstanlandungen in seinen Logbüchern aufzählen wie:"the little red ship"die ex "Lindblad Expolorer" in 39 Jahren(1969-2007).Dabei handelt es sich ausschließlich um extrem Fahrtgebiete.Von der Arktis zur Antarktis,von Papua Neu Guinea zum Amazonas.Auf den Spuren von Amudsen durch die Nordwest Passage,Sepik River bis Orinocco,Neuseeland zur Ost-und Westantarktis ,einschließlich halben Antarktisumrundungen von 8000sm und nur noch 750sm vom Südpol entfernt.Durch Packeisfelder verschiedener Konzentration,Erstbesuche im Asmat PPN wie Agats,Owus,Biwarlaut - die letzten Dörfer auf dieser Welt mit Menschenfressern.

Die "Explorer",der Geheimtipp für Abenteurer und Tierfreunde,für ausgesuchte Reisen in Paradiese mit blauen Tiefen,.Es war das erste Passagierschiff das 1969 in der Antarktis auftauchte.(2007 sind es 37 Passagierschiffe.)Als erstes Passagierschiff der Welt schaffte es 1984 auf den Spuren von Roald Amudsen die berühmt,berüchtigte Nordwest Passage durch das ewige Packeis.Es war der Schwede Lars Erik Lindblad der die Idee hatte ein spezielles Schiff mit Eisklasse für extreme Fahrtgebiete zu bauen und in Fahrt zu bringen.Der Plan wurde belächelt.Aber nur zuerst..Der erste Kapitän der "Lindblad Explorer"war der schwedische Kapitän Hasse Nilsson.Es folgte Kapitän Leif Skog und Kapitän Ulli Demel.

Ich ,Kapitän Heinz Aye, befehligte die "Explorer" für 2 1/2 Jahre für eine Nordwest Passage und 12 Antarktisreisen,diversen Amazonas-Expeditionen mit dem einheimischen Reiseführer Fortes Moacir(MO),dem Lotsen Cartagena und Cordova bis Iquitos/Peru.Als 2tes Schiff in der Antarktis tauchte 1977 die "World Discoverer" auf den Kursen und Landspuren der "Explorer"auf.Kapitän Raimund Krüger und für weitere 10 Jahre Kapitän Heinz Aye bis 1990 befehligten das Schiff.

 Die "Explorer" führte ca. 200 erfolgreiche Antarktisreisen mit ca.16.000 Gästen an Bord durch.Zwei geringfügige Grundberührungen ohne Personenschäden sind in der Antarktis bekannt geworden bis nun ,am 23.November 2007 ,eine Kollision mit einem Eisberg zum Totalverlust führte. Es war ein Gück ,daß das Wetter ruhig war und drei weitere Passagierschiffe schnell am Unglücksort eintrafen.So konnten alle Passagiere und Besatzungmitglieder gerettet werden.

"The little red ship" wurde geliebt wegen ihrer ansprechenden Gemütlichkeit.Sie war das erste Kreuzfahrtschiff mit einem Schlauchbootparkplatz an Deck.Die Cousteau Zodiacs Typ Marc V brachten die Passagiere zu Plätzen an Land  an denen noch nie zuvor ein Mensch gestanden hat.Schlammige Ufer am Amazonas,kleine Badebuchten in Indonesien,anlanden an einer Eisscholle, alles war möglich und machbar.Die "Explorer" passierte auf ihren fast 200 Reisen auf allen Kursen auch tausende Eisberge.Beeindruckend schön.Nun wurde ein Einziger zum endgültigen Schicksal des Schiffes :"Explorer"ex "Lindblad Explorer"ex "Society Explorer".

Passagiere und ihre letzte Besatzung haben das sinkende Schiff gesund verlassen ,doch die Seele des Schiffes bleibt an Bord.

AHOI Explorer !

 

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!